Diplom-Musiktherapeutin (FH), Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, Traumatherapeutin , Zertifizierung nach den Richtlinien der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft, Lehrmusiktherapeutin

 

 

 

Nach Tätigkeiten in den Psychosomatischen Kliniken Mannheim und Heidelberg arbeite ich seit 1995 mit Kinderunterbrechungen in der Psychiatrie der Uniklinik Heidelberg. 

Seit 1996 bin ich zusätzlich in eigener Praxis tätig.


Von Oktober 2005 bis Juli 2010 war ich als Mentorin in der Ambulanz  der Fachhochschule für Musiktherapie zuständig und nahm zeitweise die Funktion als Dozentin in der Fachhochschule wahr.

Von Oktober 2007 bis Juli 2013 war ich  für die Selbsterfahrung der Master- und BachelorstudentInnen in der Fachhochschule für Musiktherapie mitverantwortlich.

Von März 2007 bis Juli 2010 Mitarbeit in einer Kinder- und Jugendpsychiatrischen Praxis im Rahmen der Sozialpsychiatrie.

 

Seit Juli 2013 liegen meine Arbeitschwerpunkte in der Tätigkeit in der Psychiatrie und der Praxis.


Die Arbeit mit Menschen mit traumatischen Erfahrungen haben sich zu einem Schwerpunkt meines Arbeitsfocusses entwickelt. Nachdem ich einige Jahre Stabilisierungsgruppen für Frauen mit Traumaerfahrungen gestaltete, arbeite ich im Netzwerk ambulanter Trauma-Psychotherapie Heidelberg/Rhein-Neckar  (NaTPH) mit. Dort bieten wir wechselweise einen Bereitschaftsdienst für kurzfristige Versorgung bei Akuttraumata durch.

Die Verknüpfung der Musik- und Traumatherapie stellen immer wieder eine besondere Herausforderung dar, was mich zu einer Tagungsgestaltung: "Der Platz der Musiktherapie in der Traumatherapie" im Februar 2008 führte.

Diese Verbindung der Musik- Traumatherapie fand auch Platz mit einem Vortrag und einer Veröffentlichung bei dem 12. Symposium vom 26.10. 2012 : "Trauma und Traumatherapie - Grenzen, Forschung, Möglichkeiten" der SRH Hochschulen Heidelberg und dem Mitwirken in der  Zusatzausbildung "Musik-Traumatherapie" für MusiktherapeutInnen am Freien Musikzentrum München.